Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Maut vernichtet sofort über 3000 Arbeitsplätze in NRW ( Hartz 4 Anteil über 9 %)

Die MAUT - vernichtet sofort 3000 Existenzen alleine in NRW!
28.7.2014 
Alleine am Weezer Flughafen sind aktuell lt. GF über 1000 Arbeitsplätze in Gefahr!  Dazu kommen Verluste am Düssledorfer und Kölner Flughafen. Das CentrO hat über 20 % Niederländer als Kunden! Die dramatischen Folgen:  aus Aachen, Kleve, Bocholt und den Kreis Wesel kommen nochmals 2000 - 3000 Arbeitsplätze dazu! Die IHKs befürchteten dramatische Einbrüche für den Niederrhein und das Ruhrgebiet!

Bayern hat den niedrigsten Hartz 4 Anteil mit 3 % der Bevölkerung in Deutschland - NRW (über 9 %) kämpft mit dem Strukturwandel. Die Erfolge der letzten Jahre gerade im grenznahen Touristikbereich werden rücksichtslos zerstört! Gerade kleine Hotels und Pensionen können auf die Niederländer nicht verzichten als Kunden! 
Denn auch die Niederländer geben im Ausland als Touristen mehr aus, als sie von uns einnehmen! Wir haben also einen Grund zur Freude, wenn wir gelbe Nummernschilder sehen, sie sichern unsere Arbeitsplätze!

Jede 3. Übernachtung (über 220.000 im Jahr ) kommen aus den Niederlanden am Niederrhein! 
Kleine Rechnung: Jeder Besucher gibt 160 Euro für 2 Übernachtungen im DZ aus, zusätzlich rund 140 Euro für Speisen, macht 300 mal 220.000 = 66.000.000 Euro nur für den Niederrhein!

Können die Herrn in Bayern keinen Taschenrechner bedienen?

Doch schon auf Platz zwei der Übernachtungszahlen liegt der Niederrhein. Offenbar wissen die Niederländer die Nähe der Region zu schätzen. 231 114 Übernachtungen verzeichnete IT.NRW dort im Jahr 2012. Bei gut 750 000 Gast-Übernachtungen am Niederrhein insgesamt entspricht das einem Anteil von knapp 31 Prozent. Im Klartext: Jeder dritte ausländische Übernachtungsgast am Niederrhein kam 2012 aus den benachbarten Niederlanden.

Niederländer zieht es ins Sauerland | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/region/niederrhein/niederlaender-zieht-es-ins-sauerland-aimp-id9617458.html#plx1280111591

Doch schon auf Platz zwei der Übernachtungszahlen liegt der Niederrhein. Offenbar wissen die Niederländer die Nähe der Region zu schätzen. 231 114 Übernachtungen verzeichnete IT.NRW dort im Jahr 2012. Bei gut 750 000 Gast-Übernachtungen am Niederrhein insgesamt entspricht das einem Anteil von knapp 31 Prozent. Im Klartext: Jeder dritte ausländische Übernachtungsgast am Niederrhein kam 2012 aus den benachbarten Niederlanden.

Niederländer zieht es ins Sauerland | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/region/niederrhein/niederlaender-zieht-es-ins-sauerland-aimp-id9617458.html#plx1280111591√

Nur 3 Mio. Bayern haben Herrn Seehofer gewählt. Und da es auf der Strecke München - Salzburg soviele Staus gibt, nimmt der einfache Geist wieder die Mittel des frühen Mittelalters in die Hand.

Und NRW mit 17,5 Mio Einwohnern, der grössten Wirtschaftsleistung und nach Bayern mit den der höchsten Übernachtungszahlen (die meisten von den Niederlanden) in Deutschland fragt niemand?
Die Niederlande ist mit Abstand der grösste Wirtschaftspartner Deutschlands und NRWs.

Das Handelsvolumen nur NRWs mit den 
Niederlanden beträgt 57 Mrd. Euro.
mit Belgien 23 Mrd. Euro,

 also  80.000.000.000 Euro!

Ob Notar oder Handwerker, WIR leben Europa hier in NRW. Jeden Tag. Wir führen ein Telefonat in deutsch, das nächste in Niederländisch, dann wieder ital. Das ist unser Tagesgeschäft hier in NRW. Die Maut würde uns wieder ins Mittelalter zurückbeamen!

Wenn die Maut kommt, werden die ökonomischen Folgen unabsehbar werden. Die politisch Verantwortlichen müssen sich dann mit Schuldzuweisungen auseinandersetzen. 
Historisch wird es wahrscheinlich der Untergang des politischen Vermächnisses von Frau Dr. Merkel sein. 
Sie wird für immer in den Geschichtsbüchern als die Kanzlerin geoutet, die den europäschen Gedanken von Dr. Helmut Kohl mit Ignoranz und einer kapitalen Fehleinschätzung beschmutzt hat. Ihre Fehleinschätzung zur Atomindustrie konnte Sie revidieren, die Maut führt sie selber ein.

Ausfuhr und Einfuhr 2012 nach den wichtigsten Verbrauchs- bzw. Herstellungsländern

(stat. IT.NRW)

Ausfuhr Einfuhr
Verbrauchsland in Mill. EUR Herstellungsland in Mill. EUR
Niederlande 19 813 Niederlande 37 243
Frankreich 16 277 Volksrepublik China 20 163
Vereinigtes Königreich 11 213 Frankreich 13 434
Belgien 11 038 Belgien 12 777
Vereinigte Staaten 10 692 Vereinigtes Königreich 10 216
Volksrepublik China 9 922 Italien 9 959
Italien 8 764 Russische Föderation 7 556
Österreich 8 412 Polen 7 163
Polen 7 367 Vereinigte Staaten 6 945
Schweiz 6 183 Japan 6 360


Tourismus 2013: Erstmals mehr als 20 Millionen Gäste in NRW

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2013 besuchten nahezu 20,4 Millionen Gäste die über 5 200 nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetriebe (mit mindestens zehn Gästebetten und auf Campingplätzen); insgesamt wurden 46,1 Millionen Übernachtungen verbucht.

 Die Niederländer gaben 2006 etwa 13 Milliarden Euro für ihre Ferien aus. Das sind etwa 3,7 Prozent des privaten Konsums. Das meiste davon - 10,4 Milliarden - trugen sie ins Ausland. Die täglichen Ausgaben im Ausland liegen bei 57 Euro in 2006. Im Inland halten die Niederländer ihren Geldbeutel zusammen: durchschnittlich geben sie dort 22 Euro pro Tag aus. Insgesamt sind die täglichen Ausgaben in den vergangenen Jahren jedoch sowohl im In- als auch im Ausland wieder leicht gesteigen. In Deutschland gaben die Niederländer mit 41 Euro pro Tag jedoch weniger aus als in einigen anderen Ländern. Auch die Niederländer haben eine negative Reisebilanz. Gut 10 Milliarden Euro tragen sie ins Ausland, rund 9,2 Milliarden geben Ausländer in den Niederlanden während ihrer Ferien aus.









































Die beiden Flughäfen Weeze und Düsseldorf leben von den Niederländern, ebenso das größte Einkaufscentrum Europas, das CentrO (10.000 kostenlose Parkplätze verlieren bei einer Maut ihre Bedeutung!) als auch z.B. der Moviepark (an einigen Tagen sieht mann nur tausende gelbe Nummernschilder, und wir freuen uns darüber, denn die Niederländer sorgen für unser tägliches Brot) und die verschiedensten  Events, Märkte, Weihnachtsmärkte, Einkaufszentren, Tankstellen, Pensionen, Hotels, Restaurants, Mittelstandsbetriebe in dieser multikulturellen Dienstleistungslandschaft.

STOPP DEN WAHNSINN!

Wenn Ausländer Geld investieren, dann in Düsseldorf.

Neue Studie von Ernst & Young:


Düsseldorf ist Top-Standort für ausländische Direktinvestitionen
49 Auslands-Direktinvestitionen konnte die Landeshauptstadt Düsseldorf im vergangenen Jahr anziehen. Nach Paris und London nimmt die Region einen absoluten Spitzenplatz in EUROPA ein!

Und warum? Weil es hier in NRW eine offene Gesellschaft gibt. 

Chinesen und Japaner investieren in NRW und nicht in Bayern.

Das ist gut für NRW und für alle Bundesländer, incl. Bayern. 

Die MAUT ist ein frühkindliches Gedankenrelikt von ökonomisch Uninteressierten.

Die CDU wird NRW verlieren und in die  Bedeutungslosigkeit fallen, wenn in NRW die Menschen arbeitslos werden, die Maut der Diskussionspunkt bei uns wird. Hier in NRW diskutieren doppelt soviel Menschen wie in Bayern.
Andere Bundesländer:

Badische Zeitung: Kundenschwund: 62 % wollen nicht mehr nach Deutschland einkaufen

Pkw-Maut: Einzelhandel in Südbaden zeigt sich alarmiert

Elsass, Dreiland, Bodensee-Region: In den Grenzgebieten wächst der Unmut über die Pkw-Maut, denn nach einer Umfrage wollen 62 Prozent der Nachbarn nicht mehr in Deutschland einkaufen. Einzelhändler in Südbaden befürchten erhebliche Umsatzeinbußen. 


Statt Pkw-Maut für Ausländer Kieler Regierung will milliardenschweren Sondertopf für Verkehr

10:09 Uhr










Stau auf der Autobahn 7 bei Hamburg. Foto: dpaBild vergrößern
Stau auf der Autobahn 7 bei Hamburg. - Foto: dpa
Die Regierung in Kiel möchte dem Bund ein völlig neues Konzept zur Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur vorschlagen. Statt einer Pkw-Maut für Ausländer will sie ein Sondervermögen bilden. 

Niederländer zieht es ins Sauerland
21.07.2014 | 00:13 Uhr

Essen. Wenn Niederländer nach NRW reisen, übernachten sie am liebsten im Sauerland. Auf Platz zwei liegt der Niederrhein. Das geht aus einer Übersicht hervor, die der Landesbetrieb Information und Technik (IT.NRW) mit Daten aus dem Jahr 2012 veröffentlicht hat.

Danach gab es vor zwei Jahren fast eine Million Übernachtungen von Niederländern im Sauerland. Die Region um den Kahlen Asten (841 Meter über NN) ist also besonders beliebt. Schon seit Jahren wissen viele Niederländerinnen und Niederländer die Berge, den Schnee und die tollen Wandermöglichkeiten zu schätzen.

Genau 995 843 Übernachtungen von Niederländern verzeichnet IT.NRW im Jahr 2012 im Sauerland. Das ist nicht zu toppen. Doch schon auf Platz zwei der Übernachtungszahlen liegt der Niederrhein. Offenbar wissen die Niederländer die Nähe der Region zu schätzen. 231 114 Übernachtungen verzeichnete IT.NRW dort im Jahr 2012. Bei gut 750 000 Gast-Übernachtungen am Niederrhein insgesamt entspricht das einem Anteil von knapp 31 Prozent. Im Klartext: Jeder dritte ausländische Übernachtungsgast am Niederrhein kam 2012 aus den benachbarten Niederlanden.

IT.NRW hat bei der Übersicht das Bundesland in zwölf Regionen unterteilt und dort jeweils die Übernachtungen von ausländischen Gästen verzeichnet. In elf dieser zwölf Regionen kommen die meisten Übernachtungsgäste aus den Niederlanden.

Nur in der Region Köln/Rhein-Erft-Kreis gab es 2012 mehr britische Übernachtungsgäste als aus den Niederlanden.

Insgesamt haben laut IT.NRW im vorvergangenen Jahr rund 9,2 Millionen Menschen aus anderen Ländern in NRW übernachtet. Davon waren 2,3 Millionen Niederländer.

Niederländer zieht es ins Sauerland | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/region/niederrhein/niederlaender-zieht-es-ins-sauerland-aimp-id9617458.html#plx961696390
Niederländer zieht es ins Sauerland
21.07.2014 | 00:13 Uhr

Essen. Wenn Niederländer nach NRW reisen, übernachten sie am liebsten im Sauerland. Auf Platz zwei liegt der Niederrhein. Das geht aus einer Übersicht hervor, die der Landesbetrieb Information und Technik (IT.NRW) mit Daten aus dem Jahr 2012 veröffentlicht hat.

Danach gab es vor zwei Jahren fast eine Million Übernachtungen von Niederländern im Sauerland. Die Region um den Kahlen Asten (841 Meter über NN) ist also besonders beliebt. Schon seit Jahren wissen viele Niederländerinnen und Niederländer die Berge, den Schnee und die tollen Wandermöglichkeiten zu schätzen.

Genau 995 843 Übernachtungen von Niederländern verzeichnet IT.NRW im Jahr 2012 im Sauerland. Das ist nicht zu toppen. Doch schon auf Platz zwei der Übernachtungszahlen liegt der Niederrhein. Offenbar wissen die Niederländer die Nähe der Region zu schätzen. 231 114 Übernachtungen verzeichnete IT.NRW dort im Jahr 2012. Bei gut 750 000 Gast-Übernachtungen am Niederrhein insgesamt entspricht das einem Anteil von knapp 31 Prozent. Im Klartext: Jeder dritte ausländische Übernachtungsgast am Niederrhein kam 2012 aus den benachbarten Niederlanden.

IT.NRW hat bei der Übersicht das Bundesland in zwölf Regionen unterteilt und dort jeweils die Übernachtungen von ausländischen Gästen verzeichnet. In elf dieser zwölf Regionen kommen die meisten Übernachtungsgäste aus den Niederlanden.

Nur in der Region Köln/Rhein-Erft-Kreis gab es 2012 mehr britische Übernachtungsgäste als aus den Niederlanden.

Insgesamt haben laut IT.NRW im vorvergangenen Jahr rund 9,2 Millionen Menschen aus anderen Ländern in NRW übernachtet. Davon waren 2,3 Millionen Niederländer.

Niederländer zieht es ins Sauerland | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/region/niederrhein/niederlaender-zieht-es-ins-sauerland-aimp-id9617458.html#plx961696390

Niederländer zieht es ins Sauerland
21.07.2014 | 00:13 Uhr

Essen. Wenn Niederländer nach NRW reisen, übernachten sie am liebsten im Sauerland. Auf Platz zwei liegt der Niederrhein. Das geht aus einer Übersicht hervor, die der Landesbetrieb Information und Technik (IT.NRW) mit Daten aus dem Jahr 2012 veröffentlicht hat.

Danach gab es vor zwei Jahren fast eine Million Übernachtungen von Niederländern im Sauerland. Die Region um den Kahlen Asten (841 Meter über NN) ist also besonders beliebt. Schon seit Jahren wissen viele Niederländerinnen und Niederländer die Berge, den Schnee und die tollen Wandermöglichkeiten zu schätzen.

Genau 995 843 Übernachtungen von Niederländern verzeichnet IT.NRW im Jahr 2012 im Sauerland. Das ist nicht zu toppen. Doch schon auf Platz zwei der Übernachtungszahlen liegt der Niederrhein. Offenbar wissen die Niederländer die Nähe der Region zu schätzen. 231 114 Übernachtungen verzeichnete IT.NRW dort im Jahr 2012. Bei gut 750 000 Gast-Übernachtungen am Niederrhein insgesamt entspricht das einem Anteil von knapp 31 Prozent. Im Klartext: Jeder dritte ausländische Übernachtungsgast am Niederrhein kam 2012 aus den benachbarten Niederlanden.

IT.NRW hat bei der Übersicht das Bundesland in zwölf Regionen unterteilt und dort jeweils die Übernachtungen von ausländischen Gästen verzeichnet. In elf dieser zwölf Regionen kommen die meisten Übernachtungsgäste aus den Niederlanden.

Nur in der Region Köln/Rhein-Erft-Kreis gab es 2012 mehr britische Übernachtungsgäste als aus den Niederlanden.

Insgesamt haben laut IT.NRW im vorvergangenen Jahr rund 9,2 Millionen Menschen aus anderen Ländern in NRW übernachtet. Davon waren 2,3 Millionen Niederländer.

Niederländer zieht es ins Sauerland | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/region/niederrhein/niederlaender-zieht-es-ins-sauerland-aimp-id9617458.html#plx961696390
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


09.12.2010   Bundesfinanzakademie

Das mittelalterliche und frühneuzeitliche Zollwesen

Mit dem Ende der Römerzeit nahmen die fränkischen (und später die deutschen) Könige die Zollhoheit für sich in Anspruch.
Die mittelalterlichen Zölle waren Binnenzölle, die beim Passieren bestimmter Zollstätten an Land- oder Wasserwegen oder auf öffentlichen Märkten erhoben wurden. Stand ursprünglich der Gebührencharakter im Vordergrund (Entgelt für die Nutzung von Verkehrseinrichtungen, Schutz der Kaufleute), verstärkte sich zunehmend der fiskalische Aspekt der Zollerhebung.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"Mein Gott Profalla, was für eine politische Unkultur.
Und unsere Schlaf-Medien prosaunen seine Lügen als Wahrheit raus, 
der Arme will sich um seine Familie kümmern, 
dabei will er nur sein Gehalt verdreifachen!" Zitat Prinz

ARD Tagesschau am 7.1.2014:

"Grünen-Fraktionschef Hofreiter

"Pofalla schon lange Bahn-Lobbyist"

Schon in der Vergangenheit sei Ronald Pofalla als Bahn-Lobbyist im Kanzleramt aufgefallen, sagt Grünen-Fraktionschef Hofreiter im tagesschau.de-Interview über den Ex-Kanzleramtsminister. Die Querelen um dessen mögliche Berufung in den DB-Vorstand habe sich Bahnchef Grube zuzuschreiben.
tagesschau.de: Ex-Kanzleramtsminister Ronald Pofalla soll offenbar zusätzlicher Vorstand der Bahn werden. Braucht der Konzern denn überhaupt einen Cheflobbyisten?
Anton Hofreiter: Eigentlich nicht, denn in der Vergangenheit hatte die Bahn den ja schon geradezu im Kanzleramt sitzen. Da wirkte Pofallas Agieren schon teilweise so, als wäre er der Cheflobbyist des Konzerns DB AG - manchmal auch zu Lasten des Systems Schiene. Das lässt sich an einer Reihe von Beispielen belegen: 

Pofalla hat etwa Einfluss auf die EU-Gesetzgebung genommen, zu Gunsten der DB AG. 

Außerdem hat er Einfluss genommen auf das Eisenbahnregulierungsgesetz - da ging es um die Begrenzung von Preisen.  Das wäre den Nutzern des Schienenverkehrs zu Gute gekommen.

 Und er hat massiven Einfluss genommen auf den Fall Stuttgart 21.

tagesschau.de: Für welche Bahnpolitik steht Pofalla Ihrer Meinung nach?
Hofreiter: Für eine Bahnpolitik, die die Interessen des Konzerns über die Interessen des Systems Schiene stellt."

Herr Profalla, Geldgeil statt Bürgernah, und die Weezer haben solchen Vollpfosten auch noch gewählt! Wie werden die sich fühlen? Veräppelt von vorne bis hinten!

 Die NRW CDU wird den Preis dafür zahlen, wie war das noch bei Rüttgers?! 

Er will 120.000 Euro Bundestagsdiäten und Vorstandsgehalt! Willkommen im Club!

Patrick Döring (FDP) - mindestens 185.400 Euro, u.a. Aufsichtsratsmandat bei der Deutschen Bahn,

WAS macht ein FDPler noch bei der Bahn ???? 

Mein Gott Profalla, was für eine politische Unkultur.
Und unsere Schlaf-Medien prosaunen seine Lügen als Wahrheit raus, 
der Arme will sich um seine Familie kümmern, 
dabei will er nur sein Gehalt verdreifachen!!

Limburg und FC Bayern: Vereint im Unmoralischen Sumpf der Geldgeilheit: Rette DEINE Kinder!

Präsident Uli Hoeneß: Vorbild? FC Bayern-Fans: Präsident Uli Hoeness: An was sollen unsere Kinder sich orientieren? Alles egal? Ein spielsüchtiger FC- Bayern Manager, der offentsichtlich jede moralische Haltung verloren hat, wird bejubelt. Jo, mei, er hat 3,5 Mio Steuern hinterzogen. Weil er einsam war (einfach ein armes Menschlein ohne Ziele und Moral), gelangweilt am PC rumgezockt, Millionen gescheffelt, und dann noch das Geld versteckt und Dir und Mir als Bürger unser Geld  vorenthält.
Aber ist ein guter Manager! 
Präsident Uli Hoeneß: Role models? FC Bayern fans: On what are our children orient themselves? Care about anything? A gambling addict Bayern Munich manager who has lost all moral attitude is hailed. Jo, my, it has 3.5 million tax evasion. Because he was lonely (just a poor little man with no goals and morals), gambles bored on the PC, raked in millions, and then hid the money and our money withheld from you and me as citizens.Präsident Uli Hoeneß: But he is a good manager!
http://img01.lachschon.de/images/150994_DubisteinHoeness_1.jpg
I am not silly, only poor people are paying taxes.


 Präsident Uli Hoeneß: Der nächste Verbrecher kann also auch so argumentieren. Wie verblendet muss Mann sein, welche Wirkungen haben diese Entwicklungen auf unsere Jugend, die sowieso schon überfordert ist? Alles erlaubt? Präsident Uli Hoeneß: Also fahren wir alle bei roten Amplen drüber, jo mei, Verluste gibt es immer. Nur wenn der eigene geliebte Mensch betroffen ist, wird nachgedacht? Wir vergiften einen Hund, weil er laut gebellt hat, jo mei, wir sind halt alle irgendwo ein guter Manager.
Präsident Uli Hoeneß: Ein Gemeinschaft kann nur existieren, wenn sich ALLE den Regeln unterwerfen. Und diese Einhaltung gewertschätzt wird.
 Präsident Uli Hoeneß: Wenn Dir "Unsere Regeln" nicht gefallen, wandere aus.  Namibia soll schön sein! Denn diese Regeln sind die BASIS unserer Gesellschaft! Ohne Steuern keine Straßen, kein Krankenhaus etc.
The next criminal can therefore also argue that. How deluded man must be, what effects these developments have on our youth, which is already overburdened anyway? Everything is permitted? So we go all in red Ampelen about it, jo, there are always losses. Only when one's loved one is affected, is thinking about? We poison a dog because he was barking loudly, jo my , we are just all somewhere a good manager.

  A community can only exist if submit ALL the rules. And this is gewertschätzt compliance.

  If you "Forum Rules" did not like :emigrate!. Namibia is beautiful! Because these rules are the BASIS of our society! Without taxes no roads, no hospital, etc.

Eine Verkäuferin wird wegen 1 Euro nach 20 Jahren fristlos entlassen und steht vor dem nichts. Gerechtigkeit?

Taxifahrerin bekommt 805 Euro Netto DAS SIND 4,96 Euro die Stunde!

Hallo, liebe LeserInnen!
Gerade im Radio gehört, ja wir haben Oktober 2013 in Deutschland, das eine Taxifahrerinn 805 Euro im Monat bei 7,5 Std verdient. Der Radiomoderator fragte unglaübig nach, ob das denn eine volle Stelle wäre.... und kann mann davon leben? MUSS, war die Antwort!
Bei 162 Stunden im Monat sind das gerade mal 4,96 Euro / Stunde.

Jemand sollte der SPD sagen, das mit 8,5 € / Std ist eine sehr gute Idee, oder?
Was halten Sie davon? 

30 MIO für den Bishof: das kriegen 1666 Erzieherinnen Netto in einem Jahr der Kath. Kirche mit 50 Jahren

30 Mio Euro erscheinen nicht viel? Wenn man bedenkt, dass 50 jährige Kindergärtnerinnen im 2 Schicht System netto im Monat 1500 Euro bekommen, also 18000 im Jahr, wie sieht der Skandal dan aus?
1 6 6 6 Kindergärtnerinnen müssen davon ein Jahr leben!

Wieviel ist ein Bishof wert?

Wieviel seine Eitelkeiten?

Unsere Gesellschaft muss dringend den Wert der katholischen Kirche überprüfen!

Merkel verspielt historische wichtige politische Chance mit Russland!

Die CDU, CSU und FDP werden getrieben von wenigen Machtgruppen. Anders ist der Eklat nicht zu verstehen. Sie will doch tatsächliche Beutestücke zurück.
  Über 20 Millionen Menschen sind in Russland getötet worden! 
ICH WILL DIE BEUTESTÜCKE NICHT.
Und meine Mutter, 95 Jahre, auch nicht. NIEMAND aus meinem Umfeld. WIR haben uns ALLE GESCHÄMT, als wir Frau Merkel im TV sahen, wie Sie die Stücke zurückforderte.
WIE PEINLICH!
Sie vertritt nicht kleine Grüppchen, die eventuell eine WAHLKAMPFSPENDE (?a la Hotel ?, liebe Reporter, dranbleiben, das hier stinkt zum Himmel!) offerieren?

Pfui, Frau Merkel! Sie vertreten 80.000.000 Deutsche, nicht ein paar wenige !!

Putin hat Stress mit Obama, in Syrien sterben jeden Tag unschuldige Babys.
 Gerne hätten WIR die 600 Stück gespendet!
Und Putin event. im Gegenzug ein wenig eingelenkt in Syrien oder bei den Atomsprengköpfen. DAS IST POLITIK, und nicht diese Hausfrau-Politik für geistig Tiefergelegte!
Und unsere Nachrichtensender haben kein Wort der Kritik. Nochmal Peinlich!
Mutti-Argumentationskette: 70 Jahre nach dem Krieg die oberschlaue Begründung: an die rechtmässigen Besitzer alles zurückgeben. Aufwachen. Die sind schon alle zu Staub zerfallen!
Wie peinlich ist das denn? Haben wir uns gestern geschämt, Deutsche zu sein!


Untersuchung: Mindestens 93.000 Tote im Syrienkrieg | Politik | ZEIT ...

www.zeit.de › Politik › Ausland › Juni 2013

13.06.2013 – Die Zahl der Toten im syrischen Bürgerkrieg ist nach Angaben der Vereinten Nationen stark gestiegen. 5.000 Menschen sterben jeden Monat,

DAVG: 92 Euro Versicherung/Monat sind in 18 Jahren rund 20.000 Euro! Für NIX!

Meine Cousine hat eine KrankenhausZUSATZversicherung vor 18 Jahren abgeschlossen. Hintergrund: Sie lag mit 3 Frauen in der Entbindungsstation. Und fand es nicht so toll. Seitdem sind Sie, Ihr Mann und Ihre Tochter Zusatzkranken-Versichert. KOSTEN: NUR 92 Euro/Monat. Dafür hat Sie ein gutes "Gefühl", sagte Ihr Bekannter!
92 € im MONAT 

mal 12 Monate mal 18 Jahre: rund 

20.000 EURO! 

Krankenhausaufenthalte: NULL

Die Versicherung freut sich. Aber auch nur Sie!

Schauen Sie bitte mal nach, wie hoch Ihre Versicherungen  im Monat sind....